#Artikel

3 tried, tested und für gut befundene Ideen gegen den Home-Office-Trott

Die Google-Suche nach «Ideen gegen den Home Office-Koller» ergibt 451'000 Ergebnisse. Genau so fühlt es sich meistens auch an, wenn man zum 100. Mal liest, dass man die Mittagspause draussen verbringen sollte, den Schreibtisch jeden Abend aufräumen und bewusst Feierabend machen sollte. Das stimmt alles. Aber wie wäre es mit 3 Tipps, die bereits «tried, tested» und von uns für gut befunden wurden? Here we go:

1. Das Kafi-Duett-Roulette: Vor allem für Neustarter:innen kann es schwierig sein, mit den neuen Arbeitskolleg:innen in Kontakt zu kommen, wenn alle daheim vor ihren Rechnern sitzen. Darum haben wir das Kafi-Duett-Roulette lanciert. Ein Zufallsgenerator würfelt jede Woche Paare zusammen, die danach genau 1 Woche Zeit haben um eine virtuelle oder auch eine Freiluft-Kaffeepause miteinander zu verbringen. Eisbrecher-Frage inklusive.

2. Walking Meetings: Jeden Montag um 9 Uhr versammeln wir uns zur Montagsrunde (MoRu) - seit einem Jahr virtuell via Zoom. Aber irgendwann ist auch mal gut mit dem ewigen Screen-Trott. Darum haben wir unsere MoRu vor einigen Wochen an die frische Luft verfrachtet. Rund 130 Menschen starteten ihre Woche also draussen an der Sonne, mit frischen Kafi und Mindset. Das zeigt: Egal wie gross ein Meeting ist, es geht auch mal ohne Screen.

3. TGIF-Events: Zugegeben, das Wochenende ist auch nicht mehr das, was es mal war. Trotzdem freuen wir uns immer, wenn der Freitag wieder da ist. Und feiern das regelmässig mit einem aussergewöhnlichen Freitags-Event. Immer um 17 Uhr, immer in Zoom. Mal mit Wohnzimmerkonzert mit Lea Lu, mal mit Pubquiz, mal mit den legendär-kreativen Vorstellungsrunden unserer Neustarter:innen. Diese Events kann man dann übrigens auch vorzüglich draussen in der Abensonne geniessen und sich gemeinsam mit den Arbeitskolleg:innen aufs Wochenende einstimmen.